Maik Franz – Feindbild der Stürmer

Maik Franz macht zur Zeit eher negative, oder bestenfalls kontroverse, Schlagzeilen von sich. Nachdem sich der Spieler des Jahres 2007 – Mario Gomez – schon lautstark über ihn und seine Verhaltensweise auf dem Platz ausgekotzt hat, ziehen nun auch Ioannis Amanatidis und Markus Weissenberger nach.

Wenn solche Leute auf dem Platz rumlaufen, brauchen wir keine Fair-Play-Logos auf dem Ärmel zu tragen. (Ioannis Amanatidis)

Maik Franz sieht die ganze Sache eher gelassen und verweist bei sämtlichen Interviews gerne auf seine geringe Anzahl an gelben Karten. Diese seien Beweis genug ihn nicht als besonders aggresiven Spieler gelten zu lassen.

 

Ich habe in 22 Einsätzen sechs Gelbe Karten gesehen, bin nicht einmal vom Platz geflogen. In irgendeiner Statistik habe ich gelesen, dass ich nur knapp über 30 Fouls gemacht habe in dieser Saison. So schlimm kann ich also nicht sein. (Maik Franz)

Dennoch scheint Maik Franz derzeit nicht viel beliebter unter den Stürmern zu sein als ein Zahnarztbesuch. Man spricht bei Franz schon von dem Materazzi-Syndrom: den Gegenspieler zur Weißglut treiben und ihn so komplett aus dem Spiel nehmen.

Der neue Alpay der 1. Bundesliga bleibt dennoch weiter cool und sieht seine wenig geliebte Spielweise als ein Alleinstellungsmerkmal an. Vor kurzem bemerkte er in einem Interview folgendes:

Ich denke, der KSC hat nicht umsonst mit mir drei Jahre verlängert. Und Wolfsburgs Trainer Felix Magath hat vor kurzem gesagt, einen wie mich könnte er in seiner Mannschaft gut gebrauchen. Das sagt doch alles. (Maik Franz)

Fest steht jedoch, dass jedes neue Spiel von Maik Franz nun unter besonderer Kontrolle stehen wird. Schiedsrichter, DFB-Beauftragte und Zuschauer werden ein Auge auf den “bösen Buben” Franz werfen. Ich hingegen finde, dass wir mehr solche Leute wie Franz brauchen, gerade in der neuen Saison wenn Spieler wie Kahn, die durch ihre skurile Art und ihr besonderes Auftreten elektrisierten, weg sind. Maik Franz, bleib wie du bist! Das Land braucht mehr Männer wie dich. 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *