Die besten Spieler der deutschen Nationalmannschaft

Grandios gescheitert – unsere Nationalelf hat es in Russland nicht über die Gruppenphase hinaus gebracht und schloss das Turnier sogar noch historisch schlecht als Letzter der Gruppe ab. So blieb mir nicht anderes übrig, als meinen schönen Bonus von ComeOn für ein anderes Team einzusetzen und meine 7€ Gratiswette ohne deutsche Beteiligung zu platzieren.

Seit dem Ausscheiden sind Fragen zur Form der Spieler laut geworden: Wer hat die Erwartungen nicht erfüllt? Oder gab es einen Spieler, der zwar in guter Verfassung war, aber durch die Gesamtvorstellung des Teams ausgebremst wurde? Wagen wir eine kleine Analyse der Mannschaft und ihrer Leistung, um festzustellen, wer in der Niederlage dennoch der beste aus der Truppe gewesen ist – wenn es jemanden gibt.

Einzelversagen oder kollektiver Absturz?

Grundsätzlich kann man festhalten, dass kein Einzelner allein für die schlechte Vorstellung verantwortlich ist, sondern die gesamte Mannschaft in die Verantwortung zu ziehen ist. Es fehlte nicht nur am letzten Biss, sondern diesmal auch an der spielerischen Qualität und erfrischenden Überraschungsmomenten. Ein Spieler, der von seinem Talent her eigentlich überzeugte, durch die Taktik des Teams allerdings wenig von seinem Können demonstrieren konnte, war Mats Hummels. Der Innenverteidiger wurde bereits von Taktik-Analytiker Reinartz als „ärmste Sau des Turniers“ bezeichnet. Er spricht ihm die Qualitäten also keineswegs ab, sondern räumt damit ein, dass Hummels die Mangelhaftigkeit seiner Teamkollegen einfach nicht ausbügeln konnte.

Ein halbwegs gutes Zeugnis kann auch Manuel Neuer ausgestellt werden. Zwar ist sein Ausflug aufs Feld bei dem Spiel gegen Südkorea ein unverständliches Manöver gewesen, doch wenn es drauf ankam, kann ihm bis auf diesen Fauxpas nicht viel Schuld am Ausscheiden gegeben werden. Wer ebenfalls eine mittelmäßige, aber bessere Leistung als die anderen gezeigt hat, war Marco Reus. Obwohl er zum Beispiel gegen Mexiko nur 30 Minuten zum Einsatz kam, hat sein Wechsel nochmal für mehr Frische gesorgt und Veränderung ins Spiel gebracht. Gereicht hat dies für eine Wende allerdings nicht.

Wechselhafte Leistungen in Offensive und Mittelfeld

Lediglich gegen Schweden zeigten Joshua Kimmich und Toni Kroos ansatzweise, zu was sie eigentlich fähig sind. Kroos erzielte den glücklichen 2:1 Treffen in der Schlussminute, während Kimmich in der Partie mehr Möglichkeiten hatte, sich auch offensiv besser einzubringen. Doch in den beiden anderen Begegnungen blieben beide eher schwach und antriebslos.

Im Allgemeinen lieferten vor allem Sami Khedira und Mesut Özil schlechte Leistungen ab. Beide hatten sichtlich Probleme, das Spiel zu lesen und Sicherheit auszustrahlen. Fehlpässe und mangelnde Ideen führten dazu, dass beide Spieler weit von ihrer Form entfernt waren, die sie mal ausgezeichnet hat.

Man kann wirklich nur hoffen, dass aus der WM-Pleite die richtigen personellen Konsequenzen gezogen werden und die Mannschaft sich wieder dahin entwickelt, wo sie vor vier Jahren verdient stand: auf dem Podest als Weltmeister.

Batshuayi rettet Dortmund in letzter Sekunde

Borussia Dortmund fährt nach einer dramatischen Schlussphase gegen Eintracht Frankfurt drei wichtige Punkte ein. Das Sonntagsspiel am 26. Spieltag der Bundesliga bot Spannung bis zur letzten Sekunde. Weitere spannende Momente bietet der Mobilebet Gutschein-Code.

Nach der ernüchternden und überraschenden 1:2 Niederlage gegen Salzburg am Donnerstag in der Europa League gelang den Westfalen ein wichtiger Sieg im Kampf um die Champions League Plätze. Dadurch steht Dortmund aktuell auf dem 3. Tabellenplatz mit 45 Punkten hinter Erzrivale FC Schalke 04, die sich mit 46 Punkte auf dem 2. Tabellenplatz befinden. Allerdings kann sich die Situation bereits am nächsten Spieltag schnell wieder komplett verändern. Auch Bayer Leverkusen mit 44 Punkten, Eintracht Frankfurt mit 42 und selbst RB Leipzig mit 40 Punkten kämpfen noch um einen Startplatz in der Königsklasse.

Beim Sieg gegen Frankfurt wurde der eingewechselte Michy Batshuayi zum Matchwinner. Durch seine beiden späten Treffer in der heißen Schlussphase konnte sich die Borussia 3 Punkte sichern. Die Leihgabe des FC Chelsea erzielte zuerst in der 77. Minute, 15 Minuten nach seiner Einwechslung die 2:1 Führung für den BVB. Nach dem späten Ausgleich der Eintracht durch Danny Blum (90.+1) war es erneut Batshuayi in der 4 Minute der Nachspielzeit der in allerletzter Sekunde die erneute Führung erzielte. Dass der Belgier nur eingewechselt wurde und nicht von Beginn an ran durfte war für ihn kein Problem. Da er sich selbst nicht 100 Prozent fit fühlte, konnte er die Entscheidung von Trainer Peter Stöger sehr gut nachempfinden. Neben Batshuayi fanden sich auch Mario Götze, Julian Weigl und Sokratis auf der Bank wieder.

Als Zeichen der Dankbarkeit über die beiden spielentscheidenden Treffer änderte der BVB das Titelbild seines Twitteraccount in Batman-Optik. Hintergrund dazu ist, dass Batshuayi großer Fan von Batman ist und sich selbst als “Batsman“ bezeichnet. Durch den Sieg gegen Frankfurt konnte der BVB auch Selbstvertrauen für das entscheidende Rückspiel in Salzburg tanken. Nach einer schwachen Leistung im Hinspiel heißt es dort Wiedergutmachung zu leisten.

Für Eintracht Frankfurt war die Niederlage besonders bitter. Die Niederlage gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um die Champions League tut besonders weh. Es war bereits die dritte Auswärtsniederlage in Folge. Auch eine klare Leistungssteigerung im zweiten Durchgang konnte die Niederlage nicht abwenden. Dabei brachte man den BVB bereits in der 12. Spielminute durch ein Eigentor von Marco Russ, der den Ball unglücklich ins eigenen Tor grätsche, selbst auf die Siegerstraße. Die erkämpften Ausgleichstreffer wurden dann vom starken Batshuayi zunichte gemacht.

Eine weitere positive Nachricht für alle BVB Fans war die Vertragsverlängerung von Marco Reus. Dies wurde am Freitag bekannt gegeben. Der Publikumsliebling und Leistungsträger verlängerte seinen Vertrag bis 2023. Sein bisheriger Vertrag war bis 2019 gültig.

Bayern überwinden Dortmund-Trauma

Der FC Bayern München hat es vollbracht: am gestrigen Abend konnte die Mannschaft von Jupp Heynckes das Dortmund-Trauma überwinden und mit einem 1:0 in das Halbfinale des DFB-Pokals einziehen. Zuvor hatte der FCB fünf Spiele in Folge gegen den BVB verloren. Mit dem gestrigen Sieg konnten die Münchner nun den Titelverteidiger des DFB-Pokals aus dem Wettbewerb schmeißen.

Laut Uli Hoeneß sind damit die Machtverhältnisse in der Bundesliga zurecht gerückt. Dank Dortmund musste der FCB hart an sich arbeiten, um endlich wieder einen Titel zu gewinnen. Nun sind die Bayern auf einem guten Wege: die Bundesliga führen sie unangefochten mit großem Vorsprung, im DFB-Pokal stehen sie im Halbfinale und auch im Achtelfinale der Champions-League konnten sie mit einem 3:1 in London gegen Arsenal die Weichen auf Viertelfinale stellen.

Bei dieser Leistung fragt man sich, was die Geheimnisse des Erfolgs sind. Ist es Sportdirektor Matthias Sammer, welcher der Mannschaft neues Leben eingehaucht hat? Vielleicht wurde auch die Ernährung umgestellt, z.B. um creatine angereichert und ein neuer Koch ins Boot geholt? Fakt ist, Klopp will zurückschlagen und den Bayern das Feld nicht einfach überlassen.

Eine spannende Bundesliga-Saison 2012/13

Das Rennen um die Meisterschaft ist nach 22 Spieltagen so gut wie entschieden. Mit 15 Punkten Vorsprung rangieren die Münchner einsam an der Spitze. Während das Rennen um die Meisterschaft eigentlich schon zwölf Spieltage vor Schluss entschieden ist, so lebt auch diese Bundesliga-Saison weiterhin von packenden Duellen. Besonders interessant dürfte in diesem Jahr der Kampf um die heiß begehrten Champions League und Europa League Plätze sein. Doch auch im Abstiegskampf ist noch nicht alles entschieden. Die Bundesliga-Saison wird den Fußball-Fan auch dieses Jahr mit packenden Duellen bis zum letzten Spieltag verwöhnen.

Packende Duelle am oberen und unteren Tabellenende
Ein genauerer Blick auf die Tabelle zeigt, wo die großen Entscheidungen noch fallen werden. Die heiß begehrten Champions League Plätze werden aller Voraussicht nach sn Dortmund und Leverkusen gehen, sie scheinen hinter den Bayern die formstärksten Mannschaften zu sein. Der Kampf um die Europa-League Plätze ist offen wie eh und je – ein halbes Dutzend oder mehr Mannschaften haben noch gute Chancen, auf diesen vorderen Plätzen zu landen. Im Abstiegskampf zeichnet sich ein Dreikampf zwischen den Schlusslichtern Hoffenheim, Augsburg und Fürth ab. Nach einer verkorksten Saison ist für alle drei Mannschaften Platz 16, also der Relegations-Platz, wohl die einzige realistische Chance, den Abstieg doch noch abzuwenden. Es finden also auch dieses Jahr noch viele packende Duelle am oberen sowie am unteren Tabellenende statt.

Auf die Lieblingsmannschaft wetten
Der weitere Verlauf der Saison wird so oder so spannend werden, wer Lust auf Sportwetten hat, der kann so für zusätzliche Spannung sorgen. So kann man auf seine Lieblingsmannschaft wetten und im Falle eines Sieges eine hohe Quote ausgezahlt bekommen. Natürlich hat man hierbei eine riesige Auswahl an verschiedenen Ligen und sogar Sportarten. Hier kann der Fußball- und Sportfan also seinen Sachverstand unter Beweis stellen und im Idealfall sogar in bares Geld ummünzen. Gemeinsames mitfiebern bringt so gleich doppelt Spaß und Spannung.

Auf Augenhöhe mit den Anderen

Was haben einige der europäischen Topligen der des deutschen Bundes voraus? Nicht mehr viel – muss man heutzutage sagen. Die Qualität der hierzulande abgelieferten Spiele braucht sich auf keinen Fall hinter der des englischen, italienischen oder spanischen Teams verstecken. Auch zieht es mittlerweile immer mehr internationale Stars in die Bundesrepublik. Dass es um die wirtschaftliche Lage vieler Topmannschaften anderer europäischer Ligen nicht so gut bestellt ist, ist auch kein großes Geheimnis. Und dennoch: Einen Vorteil haben diese gegenüber der Bundesliga – zumindest noch. Dort herrscht keine Winterpause.

Zurück zum Liga-Alltag
In der Bundesliga rollt der Ball schon seit einigen Wochen endlich wieder. Auch im DFB-Pokal stehen in der kommenden Woche bereits die Viertelfinalspiele an. Die Klubwettbewerbe der Champions League und Europa League sind ebenfalls schon voll im Gange. So kann man nun auch wieder Topspieler wie Lionel Messi oder Christiano Ronaldo live vor dem Fernseher bewundern. Schließlich wurde es auch Zeit, stellt die Winterpause doch für jede Menge Fußballbegeisterte im ganzen Land eine mittelschwere Leidenszeit dar, die vermutlich nur noch durch das Warten im Sommer übertroffen wird. Noch interessanter als andere beim Spielen zu betrachten, ist es allerdings selbst aktiv zu werden und den ein oder anderen gesehenen Trick auch einmal zu probieren.

Durch nichts abhalten lassen
Immer mehr Freizeitfußballer zieht es wieder ins Freie, um ihrer Lust am Spiel mit dem runden Leder nachzukommen. Auch wenn der Frühling nach wie vor noch immer auf sich warten lässt, so gibt es dennoch keinen Grund, sich nicht schon wieder an der frischen Luft sportlich zu betätigen. Wie heißt es doch so schön: „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur die falsche Kleidung.”
Man muss sich also nicht von etwaigen widrigen Umständen abhalten lassen. Schließlich lässt sich auch bei schlechtem Wetter mit Regenjacke trainieren. Das Entscheidende ist doch die Freude am Spiel, die man sich durch nichts und niemanden nehmen lassen sollte.

Des Deutschen liebster Sport – Fußball

König Fußball ist hierzulande nach wie vor der unangefochtene Spitzenreiter, wenn es um Mannschaftssportarten geht, die sowohl selber aktiv ausgeführt als auch mit großem Interesse verfolgt werden. Kein anderes Sportereignis wird so medial in Szene gesetzt und füllt regelmäßig die großen Arenen in der Bundesrepublik, wie es beim Fußball der Fall ist. Bereits die kleinen Kinder entdecken in jungen Jahren diesen Sport für sich und haben Stars wie die Fußballgrößen Cristiano Ronaldo, Lionel Messi oder Bastian Schweinsteiger zu ihren Idolen auserkoren. So melden sich Jahr für Jahr zahlreiche Nachwuchskicker bei den etlichen Fußballvereinen an, um eines Tages bei Mannschaften wie Bayern München oder Borussia Dortmund zu spielen. Doch nur den wenigsten ist eine Karriere als Profi garantiert, da dies jede Menge Talent sowie Ehrgeiz erfordert. Diejenigen, die allerdings durch ihr außerordentliches Ballgefühl überzeugen, werden in der Regel gleich gefördert und kommen in eines der Trainingscamps, die speziell für Nachwuchstalente konzipiert sind.

Fußball hält fit und lässt die Pfunde purzeln
Neben dem Teamgeist, den der Fußballsport fördert, wird bei fast keinem anderen Sport so viel Energie verbrannt. Das ständige Laufen, Drehen und Schießen regt die Durchblutung an und so verliert man binnen kürzester Zeit ungewollte Kilos. Doch damit der Gesundheitsaspekt auch greift und man seinen Körper nicht schindet, bedarf es zusätzlich einer entsprechenden Ausrüstung. Fußballschuhe sollten daher gut ausgewählt werden, da schlechtes Schuhwerk mindernder Qualität zu Fehlstellungen der Füße führen kann und sich dies unweigerlich auf den Rücken auswirkt. Ebenso verhält es sich mit Laufschuhen. Oftmals werden vor jeder Trainingseinheit Läufe absolviert, um sich vernünftig warm zu machen. Dies in Fußballschuhen zu tun, sollte tunlichst vermieden werden. So haben sich die Asics Laufschuhe für das Training erwiesen, da diese mehr Funktionalität aufweisen, als Fußballschuhe mit Schraubstollen. Es ist empfehlenswert, sich von einem Fachmann ausgiebig über das passende Schuhwerk beraten zu lassen, da dieser durch spezielle Lauf- und Gehtests den perfekten Schuh ermittelt.

DFB-Pokal Achtelfinale: So wird die Runde ausgehen

Die meisten Bundesliga-Vereine sind bereits in der mehr oder weniger verdienten Winterpause. Für einige Mannschaften aus erster bis dritter Liga geht es jedoch diese Woche noch um das Erreichen des DFB-Pokal-Viertelfinales. Der Doktor versucht sich mal wieder ein seinen seherischen Fähigkeiten und sagt voraus, wer es in die nächste Runde schaffen könnte.

Drittligist Karlsruhe tritt zu Hause gegen den SC Freiburg an. Der KSC hat beachtlicherweise die letzten 10 Pflichtspiele gewonnen. Jedoch ist auch Freiburg in der Bundesliga weit über dem Soll. Tipp: das Spiel wird knapp und geht in die Verlängerung, in der Karlsruhe den Lucky Punch setzt.

Eine fast sichere Wette dürfte die Partie Augsburg gegen Bayern München sein. Vorletzter gegen Tabellenfüher. Schafft es FCA-Coach Markus Weinzierl sein Team nochmal aus dem vorzeitigen Winterschlaf zu wecken? Der Doktor sagt: nein!

Für die zweite Überraschung der Spielrunde werden die Kickers aus Offenbach sorgen, welche die Fortuna aus Düsseldorf empfangen. Mittelmäßige Hinrunde in der dritten Liga (Platz 11) sowie vier Niederlagen in Folge? Das macht den Kickers nichts, denn sie wissen: bei Düsseldorf geht es wöchentlich auf und ab – diese Woche letzteres.

Soweit die drei Tipps von Doktor Fußball für das DFB-Pokal Achtelfinale.

Gedanken nach dem 11. Spieltag: Ist die Bundesliga überhaupt noch spannend?

Mittwoch Abend, kurz vor dem (unwichtigen) Länderspiel Deutschland vs. Niederlande. Ich mache mir Gedanken zum derzeitigen Stand in der Bundesliga. Elf Spieltage sind bisher erst gespielt aber die aktuelle Bundesliga Saison 2012/2013 scheint bereits jetzt entschieden zu sein. Immerhin haben die Bayern bereits 7 Punkte Vorsprung auf Schalke und 11(!) Punkte auf den amtierenden Meister aus Dortmund. Und die Schalker wirkten nicht in jedem Spiel wirklich sattelfest…

Beispiel: das Auswärtsspiel gegen Düsseldorf. Hier führte man zur Halbzeit sicher mit 2:0 und vergab dann in der zweiten Halbzeit noch den sicher geglaubten Sieg. Dortmund hingegen schleppt schon die ganze Saison so seine Problemchen mit sich herum. Das verlorene Derby gegen Schalke, das magere 0:0 gegen Stuttgart oder die Auswärtsniederlage gegen den zu dieser Zeit am Boden liegenden HSV. Die Bayern gaben sich zwar gegen Leverkusen auch ihre Blöße, aber irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass es dabei bleiben wird. An den angeblich verletzungsbedingten Länderspielabsagen von Kroos und Schweinsteiger sieht man meiner Meinung nach auch, dass die Bayern diese Saison ernst machen. Man kann es sich nun mal nicht erlauben noch einmal nur Zweiter in der Bundesliga zu werden. Da muss die Nationalmannschaft hinten anstehen und Kroos sowie Schweinsteiger sollen sich lieber an der Säbener Straße anstatt irgendwo in Holland auspowern!

Übrigens: Auf www.sportwettentest.net/wettanbieter gibt es eine Übersicht der größten und seriösesten Wettanbieter. Wer also nochmal ein bisschen auf Risiko gehen möchte, und die immens hohen Quoten bei Meisterschaft von Schalke oder Dortmund absahnen möchte, dem sei diese Seite wärmstens empfohlen. Wer wie ich an eine Meisterschaft des FC Bayern glaubt, kann immerhin seinen Einsatz um 10% vermehren. Auf jeden Fall sicherer als in Griechenland zu investieren…

Die Champions League Vorrunde geht in die heiße Phase

Heute findet ja das bekanntermaßen etwas unwichtige Testländerspiel zwischen Deutschland und der Niederlande statt. Und auch in der Bundesliga scheint die Messe ja schon gelesen zu sein. Was bleibt uns da noch? Richtig: Die Champions League! Und da ist es noch sehr sehr spannend. Die Bayern zum Beispiel sind in ihrer Gruppe F punktgleich mit Valencia und BATE Borisov befindet sich auch nur drei Punkte hinter dem FCB. Hier wird es vermutlich am letzten Spieltag zu einem echten Showdown in der Allianz-Arena mit dem Angstgegner Borisov kommen.

Für die Dortmunder würde in der Gruppe D ein Unentschieden gegen den derzeitigen Tabellendritten Ajax reichen, um vorzeitig ins Viertelfinale einzuziehen. Das sollte für den BVB auf jeden Fall drin sein und dann hätte man sich in dieser Hammergruppe D durchgesetzt! Auch für die Schalker sieht es nicht schlecht aus in der Gruppe B. Mit einem Heimsieg am nächsten Mittwoch gegen Olympiakos Piräus könnte man ebenso den vorzeitigen Einzug in die nächste Champions League Runde feiern. Damit stehen die Chancen sehr sehr gut, dass wir erstmals drei deutsche Mannschaften durch die Gruppenphase der europäischen Königsklasse bekommen. Den Italienern wären wir dann für Lichtjahre auch in der 5-Jahreswertung erstmal enteilt! Gute Nachrichten also für den deutschen Klubfußball. Nun muss nur noch die Nationalmannschaft nachziehen und endlich mal wieder einen überzeugenden Auftritt abliefern und das 4:4 gegen die Schweden vergessen machen…

Übrigens: Wenn ihr die Champions League live vor Ort sehen wollt und euch für Tickets interessiert, dann schaut doch mal bei Ticketbis.de vorbei. Dort findet ihr für jedes Spiel das für euch passende Ticket!